#4339 öffentliche Plätze

Es gibt immer wieder Diskussionen um die Algenbildung im Schwanenteich. Doch laufend muss man sehen, wie die Wildtiere mit altem Brot gefüttert werden, welches auch häufig im Wasser landet. Brot macht Wildtiere krank und verschlechtert die Wasserqualität. Ein Schild „Bitte nicht füttern“ hilft da nicht. Das Ordnungsamt sollte das öfter mal überprüfen und Vergehen ahnden. Genauso schlimm ist, dass sich die wenigsten an die Anleinpflicht für ihre Hunde halten. Und das dauernd Müll rum liegt macht es auch nicht besser. Aber den Schwanenteich für Millionen umbauen lassen – die Stadt kommt doch jetzt schon nicht klar und unternimmt nichts gegen oben genannte Situation. Vielleicht könnte man auch eine Infotafel aufstellen, die darstellt wie Brot u.s.w die Tiere krank macht. Außerdem könnte das Ordnungsamt die Menschen aufklären. Es sollte am Schwanenteich öfter mal patrouilliert werden.


Kommentar der Stadtverwaltung:
Kontrollen durch das Ordnungsamt erfolgen. - Die Problematik der vollkommen unnötigen und dazu unvernünftigen „Fütterung“ der Wasservögel und Fische am Schwanenteich ist bei der Stadtverwaltung bekannt. - Obwohl anzunehmen ist, dass die Kenntnis, dass dieses Fehlverhalten den Tieren sehr schadet und die Wasserqualität zusätzlich beeinträchtigt wird, bereits allgemeiner Wissensstand ist, gibt es noch immer zu viele Besucher, die für die Tiere ungeeignete und gefährliche Lebensmittel dort „gut gemeint“ entsorgen. - Eine Aufklärung durch sachgerechte Information ist dringend erforderlich. Im Zuge der Planungen zur Gestaltung und Entwicklung des Erholungsgebietes Schwanenteich wird vorgesehen, sowohl durch Beschilderung, Schautafeln, Schriften usw. die Besucherinnen und Besucher ausführlich über Sinn und Unsinn der Fütterung von Wildtieren zu informieren.

Ereignisnummer: 4339

Kategorie: öffentliche Plätze

Aktueller Status:
s3
Erledigt